Poweramp

Engl. für „Leistungsverstärker“, auch Endstufe genannt: Hier wird das vorbereitete Signal umgewandelt, damit es einen Lautsprecher antreiben kann.

Die Endstufe ist entweder in einem Vollverstärker integriert, Bestandteil einer so genannten Aktivbox oder ein externes Gerät (meistens in Rack-Bauweise) für modulare Anlagenkonzepte.

In der Regel finden sich auf der Rückseite mehrere Anschlüsse für Boxen mit unterschiedlicher Impedanz.

Moderne, linear verstärkende Endstufen für Acoustic-Amps sowie für Bühnenmonitore und PA basieren fast ausschließlich auf Transistortechnologie.

Auch die meisten Bassverstärker setzen darauf, insbesondere auf die neueste Generation der so genannten Class-D-Verstärker, die hohe Leistungsausbeute bei kompaktesten Ausmaßen und geringem Gewicht ermöglichen.

Bei Gitarrenverstärkern (und übrigens auch im HiFi-Sektor) sind hingegen immer noch Röhren das Maß der Dinge. Deren spezielle Wiedergabe gilt unter Kennern als ungeschlagen musikalisch und impulstreu.

Zwar gibt es auch in diesem Bereich zahlreiche moderne Geräte, die mit der wartungsfreien und vergleichsweise günstigen Transistortechnik punkten. In klanglicher Hinsicht und in Sachen Beliebtheit lassen sich die Röhrenverstärker aber bislang nicht von ihrem Spitzenplatz verdrängen.


zurück zur Übersicht